Worms: Gefährliche Decken: Sechs Sporthallen in Wormser Schulen dicht

Sechs Sporthallen in Wormser Schulen sind wegen gefährlicher Deckenkonstruktionen gesperrt worden. Es bestehe die Gefahr, dass die Decke plötzlich absacke, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit. Zuvor hatten der „Nibelungen Kurier“ und der SWR darüber berichtet. Vor knapp zwei Wochen hatte sich während des Unterrichts in der Staudinger Grundschule eine Decke gelöst. Sie fiel aber nicht zu Boden, es wurde niemand verletzt. Die Räume der Schule mit dieser Konstruktion wurden abgestützt. Eine Überprüfung aller Schulen in Worms ergab, dass in sechs Turnhallen eine solche Decke eingebaut ist. Das Problem: Die Latten im Dach sind nicht verschraubt, sondern genagelt. In der Staudinger Schule weiteten sich die Nagellöcher durch das Gewicht der Deckenverkleidung und der Lampen, so dass die Stabilität beeinträchtigt war. Diese Konstruktion findet sich auch in der Heppenheimer Grundschule, der Karmeliter Grund- und Realschule plus, der Ernst-Ludwig-Schule, der Pestalozzi- und Neusatzschule. Die Hallen bleiben bis zu einer genauen Überprüfung gesperrt. Die Stadtverwaltung erklärte, sie suche nach Lösungen. „Wir hoffen natürlich, dass wir die Hallen schnellstmöglich wieder freigeben können, aber die Sicherheit geht vor. Insofern sind uns momentan die Hände gebunden“, erklärte Oberbürgermeister Michael Kissel (SPD). (dpa/lrs)