Worms: Häuslicher Streit endet mit Schusswaffengebrauch

Ein häuslicher Streit endete am späten Samstagnachmittag in einer Wohnung in der Neubachstraße mit einer schweren Verletzung. Im Rahmen dieses Streits kam es durch einen 55-jährigen Wormser zu einem Schusswaffengebrauch, bei dem dessen 30-jähriger Stiefsohn (ebenfalls mit Wohnsitz in Worms) durch einen Schuss ins Gesicht getroffen wurde. Das Opfer wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Mainz geflogen, wo er noch in der Nacht operiert wurde. Er befindet sich derzeit auf der Intensivstation. Sein Zustand ist stabil.

Der 55-Jährige stand zum Zeitpunkt der Schussabgabe erheblich unter Alkoholeinfluss. Nach Vernehmung am heutigen Morgen durch das Fachkommissariat 11 der Mainzer Kriminaldirektion wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mainz vorgeführt, der antragsgemäß einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ.

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen dauern an.(pol)