Worms: „Haus am Dom“ wird eingeweiht – von Anfang an umstritten

Gut drei Wochen vor der Feier zum tausendjährigen Bestehen des Wormser Doms steht in der Stadt eine weitere Festivität an: Nach mehr als zweijähriger Bauzeit wird heute an der Südseite des Gotteshauses ein neues
Gemeindezentrum eingeweiht, das auch Anlaufpunkt für die etwa 400 000 Dom-Besucher pro Jahr sein soll.
Der Bau des sogenannten Hauses am Dom ist bis heute umstritten. Der „Bürgerverein Dom-Umfeld“ beklagt „eine Missachtung des Domes“, weil das Gebäude den freien Blick von Süden auf das Gotteshaus einenge. Dem Verein missfällt zudem, dass das Konzept für das Haus auch ein Café, ein Restaurant und eine Weinbar vorsieht. dpa/feh