Worms: Luther-Jubiläum am 16. April in Worms mit Bundespräsident Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist nach Angaben der Veranstalter zum großen Luther-Jubiläum am 16. April nach Worms. Daneben werden auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, in der Kommune am Rhein erwartet. Das teilten die evangelische Kirche und die Stadt Worms am Donnerstag mit. Im April ist es 500 Jahre seit Luthers historischem Auftritt auf dem Wormser Reichstag her.

Der Reformator hatte sich dort am 18. April 1521 geweigert, seine Schriften zu widerrufen. «Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen» – diese berühmten Worte soll er als Gegenrede zu Kaiser und Papst gesprochen haben. Die Weigerung gilt als Schlüsselereignis der Geschichte. Die Reformation nahm ihren Lauf.

Ein halbes Jahrtausend später werden die Feiern in Worms mit einem Festakt am 16. April (16.00 Uhr) eröffnet – passend zum damaligen Einzug von Luther in die Stadt. Die Moderation übernimmt die in Worms geborene ZDF-Journalistin Petra Gerster. Der genaue Ablauf werde in den kommenden Wochen der Corona-Lage angepasst, hieß es.

Steinmeier hatte Worms 2016 noch als Außenminister besucht. Vor ihm war Bundespräsident Christian Wulff (2010/11) in der Nibelungenstadt.