Worms: Mario-Adorf-Preis für Ursula Strauss

Die 44jäahrige österreichische Schauspielerin Ursula Strauss  bekommt für ihre Rolle der Brunhild den mit 10 000 Euro dotierten Mario-Adorf-Preis. Er wurde am Rande der Nibelungen-Festspiele in Worms erstmals verliehen. Dies sei eine „zusätzliche Auszeichnung an die wunderbare Ursula Strauss, die als erfahrene Filmschauspielerin als eine zerbrechliche Brunhild auf der großen Wormser Bühne überzeugt“, sagte Intendant Nico Hofmann nach einer Mitteilung. Der künstlerische Leiter der Festspiele, Thomas Laue, nannte Strauss eine „würdige Preisträgerin des ersten Mario-Adorf-Preises“. Die Auszeichnung ist nach dem 87-Jährigen Schauspieler Mario Adorf benannt, der zu den Initiatoren der Festspiele gehört. Adorf selbst sagte einer Mitteilung zufolge, Strauss sei „immer voller Energie, überbordender Emotionalität und beeindruckender Präsenz auf der großen Bühne vor dem Kaiserdom“. Preisträger erhalten außer dem Geld eine gläserne Stele mit Drachen-Motiv. Über die Vergabe der künftig jährlich ausgelobten Auszeichnung entscheidet eine Jury, der unter anderem Adorf angehört. Strauss sagte: „Ich durfte hier in Worms eine wundervolle Zeit mit wundervollen Menschen verbringen.“ Sie sei dankbar, Teil des Nibelungen-Ensembles zu sein. „Ich habe hier viel gelernt, viel gelacht und gut gelebt.“ Der Mario-Adorf-Preis mache sie „sehr, sehr stolz. Ich werde diesen Sommer und diese Arbeit nicht vergessen.“ Über die Preisverleihung berichten wir morgen ausführlich in RNF-Life. (mho/dpa)