Worms: Mario-Adorf-Preis geht an Lisa Hrdina

Die Schauspielerin Lisa Hrdina wird mit dem diesjährigen Mario-Adorf-Preis geehrt. Die 30-jährige Berlinerin erhält die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung «für ihre außergewöhnlichen Leistungen» bei den Nibelungen-Festspielen in Worms, wie die Veranstalter am Sonntagabend mitteilten. Dort war sie in der Inszenierung «Überwältigung» als Kriemhilds Sohn Ortlieb an der Seite von Klaus Maria Brandauer zu sehen. In der Begründung der Jury hieß es, Hrdina werfe sich «mit voller Kraft und durchaus mit vollem Risiko» in die Rolle dieses Jungen, der entschieden gegen das ewige Morden und Töten der Erwachsenen um ihn herum aufbegehrt.

Festspiel-Intendant Nico Hofmann erklärte, mit Lisa Hrdina werde eine Schauspielerin gewürdigt, «die mit ihrer mitreißenden Darstellung des Ortlieb nicht nur mich, sondern das gesamte Kuratorium und die Zuschauer überzeugt hat».

Der Mario-Adorf-Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. 2018 ging die Auszeichnung an Schauspielerin Ursula Strauss. Die Nibelungen-Festspiele sollten am Sonntagabend mit einer letzten Vorführung von «Überwältigung» zu Ende gehen. (lrs)