Worms: Multimedia-Schau erinnert an Luther-Auftritt vor 500 Jahren

Eine Licht- und Musik-Inszenierung in Worms soll an diesem Samstag an den historischen Auftritt des Reformers Martin Luther in der Stadt vor 500 Jahren erinnern. Die Multimedia-Schau an der Fassade der Dreifaltigkeitskirche geht nach Angaben der Evangelischen Kirche unter anderem der Frage nach, wo Menschen heute für ihre Sache einstehen und Zivilcourage zeigen. Die Veranstaltung mit dem Titel «Der Luther-Moment» mischt moderne Computertechnik, klassische Schauspiel-Elemente und Livemusik. Pandemiebedingt ist die etwa 30 Minuten lange Aufführung nur im Fernsehen mitzuerleben – der SWR überträgt das Gedenken mit einem Vorbericht ab 22.35 Uhr.

Am Sonntag (9.30 Uhr) strahlt das ZDF dann den Festgottesdienst unter anderem mit dem hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Volker Jung und dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf aus Worms aus. Er fasst das Thema Wagemut ins Auge – in Anspielung auf den Reformator.

In 95 Thesen verurteilte Luther damals den Ablasshandel der katholischen Kirche, sich von Sünden freikaufen zu können. In Worms sollte der Mönch am 18. April 1521 seine Schriften widerrufen – was er verweigerte. Die Reformation nahm ihren Lauf.