Worms: Mutmaßlicher „deutscher Taliban“ kommt in Düsseldorf vor Gericht

Der mutmaßliche „deutsche Taliban“ Thomas K. steht von kommender Woche an in Düsseldorf vor Gericht. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 37-Jährigen Terrorismus, versuchten Mord und die Nutzung von Kriegswaffen vor, wie ein Sprecher des Oberlandesgerichts mitteilte. Der Deutsch-Pole war im Februar von Spezialkräften im Süden Afghanistans gefangen genommen und im April an Deutschland ausgeliefert worden. Den Ermittlungen zufolge war er im August 2012 nach Pakistan gereist und hatte jahrelang in den Reihen der Taliban gekämpft. Er soll zuvor im Raum Worms gewohnt haben.(dpa)