Worms: Nach Großbrand in Lokhalle – Verdächtiger Brandstifter gefasst

Nach dem Großbrand einer ehemaligen Lokhalle in Worms hat die Polizei einen 17-jährigen Wormser festgenommen. Ihm wird Brandstiftung vorgeworfen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Bei dem Feuer am 8. November brannte die Lokhalle vollständig aus, der Schaden wird auf über 500.000 Euro geschätzt. Wie es heißt, ergaben die Untersuchungen der Kripo, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Bereits am vergangenen Mittwoch nahm die Ermittlungsgruppe den jungen Mann fest. Gemeinsam mit zwei weiteren Tatbeteiligten im Alter von 15 und 22 Jahren soll er den Brand gelegt haben. Die Ermittlungen zur konkreten Tatbeteiligung dauern an. Der 17-Jährige soll auch zwei kleinere Brände im Bereich der Halle im Vorfeld der Tat gelegt haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen, er sitzt in einer Jugenstrafanstalt. (mj