Worms: Nibelungenfestspiele wegen Coronakrise in Gefahr

Sollten die Nibelungenfestspiele in Worms wegen des Coronavirus in der zweiten Juli-Hälfte nicht wie geplant stattfinden könne, drohen sie 2020 ganz auszufallen. Intendant Nico Hofmann hält eine mögliche Verschiebung in den Herbst für kaum machbar, schon allein wegen der Wetterbedingungen für ein Open-Air-Festival vor dem Wormser Dom. Geplant ist das Stück „Hildensaga. Ein Königinnendrama“ von Regisseur Roger Vontobel. Zu einer möglichen Absage verwies Hofmann auf das Timing einer solchen Großproduktion. Es gebe einen Zeitpunkt, an dem die Vorbereitungen und die Proben spätestens beginnen müssten. Es werde versucht, diesen Termin so weit wie möglich nach hinten zu schieben. Ein Ausfall der Festspiele wäre finanziell sehr schmerzlich, zumal der Vorverkauf bis vor drei Wochen sehr gut angelaufen sei, sagte Hofmann. (mho/dpa)