Worms: Polizei warnt vor Neuen Psychoaktiven Stoffen

In jüngster Zeit stellte die Kriminalpolizei Worms zunehmend Drogendelikte im Zusammenhang mit Neuen psychoaktiven Stoffen (NPS) fest. Die Badesalze, Pulver, Lufterfrischer, Tabletten oder Kapseln sowie Kräutermischungen sind unter anderem mit synthetischen Cannabinoiden, Amphetamin-, Cathinon- oder Piperazinderivaten versetzt. Die Risiken des Konsums sind laut Polizei nicht kalkulierbar. Im Jahr 2018 habe es einen Todesfall in Worms gegeben, nachdem ein Mann eine NPS-„Kräutermischung“ geraucht hatte. Anfang November hatten die Ermittler in Worms ca. 700 Gramm NPS sowie mehrerer Schreckschuss-, Luftdruckwaffen, Macheten und Messer sichergstellt. Die Rauschmittel sollen die Verdächtigen zum Teil im Internet bestellt haben, zum Teil wurden sie im Wormser Umland beschafft. Der Hauptbeschuldigte wurde in Untersuchungshaft genommen. Außerdem wurden 50 Personen als mutmaßliche Abnehmer für die Drogen identifiziert.(mf/pol)