Worms/Rimbach: Drogenfahnder kommen Dealern auf die Spur

In einer Kleingartenanlage in Worms hat die Polizei über sechs Kilogramm Drogen und Schusswaffen entdeckt. Der 35 Jahre
alte Besitzer des Gartens wurde in Untersuchungshaft gebracht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Ihm wird Drogenhandel vorgeworfen. Bereits Mitte Juni hatten Beamte seinen Garten durchsucht und dabei in einem Versteck Marihuana, Amphetamin, vier scharfe Schusswaffen samt Munition sowie 8000 Euro entdeckt.

Einen Fahndungserfolg meldet auch die Polizei in Südhessen. Den Angaben zufolge durchsuchten die Beamten am Montag mehrere Anwesen in Rimbach, Mörlenbach und Heppenheim. Fünf Verdächtige sollen mit Drogen gehandelt haben, alle wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen richteten sich seit Anfang des Jahres gegen drei Männer im Alter von 26, 28 und 30 Jahren sowie zwei 21- und 25-jährige Frauen. Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Einsatzkräfte rund 1,3 Kilogramm Amphetamin, 500 Gramm Marihuana und acht Ecstasy Tabletten. Zudem wurde Verpackungsmaterial, Feinwaagen, etwa 2.000 Euro mutmaßliches Drogengeld und 4.000 Euro vermeintliches Falschgeld sichergestellt. (mho) Bild: symbolbild