Worms: Stadt kauft „Salamander“-Gelände

Die Stadt Worms hat das ehemalige Salamander-Gelände gekauft.

Auf dem neun Hektar großen Areal soll ein Gewerbegebiet entstehen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Industriebetriebe mit störenden Emissionen kämen an dieser Stelle aber nicht in Frage, sagte Oberbürgermeister Michael Kissel. Die Stadt übernahm das Gelände von der EnBW, die den ehemaligen Lederindustrie-Standort in den vergangenen zehn Jahren saniert hatte. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es in der Mitteilung. (rk)