Worms: Verstärkung im Mittelfeld – Fatih Köksal kehrt zur Wormatia zurück

2015 war der gebürtige Grünstädter und zweifache U18-Nationalspieler aus der Jugend von Eintracht Frankfurt zum VfR gestoßen, erspielte sich einen Stammplatz und zählte bald zu den Leistungsträgern. Nach zwei Saisons und 50 Regionalligaeinsätzen wagte der heute 23-Jährige den nächsten Schritt und wechselte zur ambitionierten SV Elversberg. Als er sich dort gegen starke Konkurrenz erste Einsatzzeiten erarbeitete, setzte ihn ein Innenbandriss ein halbes Jahr außer Gefecht. So kam er dort lediglich auf neun Einsätze für das Regionalligateam und sieben weitere für die zweite Mannschaft. In der Schlussphase der Saison machte er noch einmal auf sich aufmerksam und weckte das Interesse des 1.FC Saarbrücken, der Köksal schließlich verpflichtete. Doch dank zweier Muskelfaserrisse verpasste er beim FCS die komplette Vorbereitung und fiel die ersten drei Monate der vergangenen Saison aus. Danach war Köksal zwar fit und einsatzbereit, erhielt aber keine Chance mehr und kam beim Vizemeister lediglich zu einem Einsatz in der Regionalliga und zweien im Verbandspokal.
„Die letzten beiden Jahre waren nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte“, blickt Fatih Köksal zurück auf die Zeit seit seinem Weggang aus Worms. „Ich will wieder Spaß am Fußball bekommen.“ Dafür scheut er auch nicht den Gang in die Oberliga. „Ich weiß, was ich an der Wormatia habe und fühle mich hier wie zuhause. Es macht einfach wieder Spaß, in der Heimat zu sein und ich hab richtig Lust auf die Aufgabe.“ Eine große Rolle bei seiner Entscheidung spielte auch Co-Trainer Max Mehring. „Der Kontakt ist nie abgerissen, er hatte bei mir bereits für die Regionalliga angefragt, sich richtig um mich bemüht und dann einfach nicht locker gelassen. Max Mehring spielt in meiner Laufbahn eine wichtige Rolle, er ist nicht nur als Trainer sondern auch als Mensch ein überragender Typ!“ In der jungen Mannschaft will Köksal nun Verantwortung übernehmen und vor allem gesund bleiben. „Ich will meine Spiele machen und mit der Wormatia so erfolgreich wie möglich sein. Damit es wieder Spaß macht, in die EWR-Arena zu kommen!“
Fatih Köksal trainiert bereits seit einiger Zeit mit und ist für Trainer Kristjan Glibo ein wichtiger Baustein: „Fatih ist ein hervorragender Fußballer und bringt sehr viel Qualität mit. In den letzten beiden Jahren hatte er viel Verletzungspech. Wenn er gesund bleibt und zu alter Stärke findet, dann wird er ein ganz wichtiger Spieler für uns sein. Ich bin froh, ihn bei uns zu haben.“
„Ich habe Fatih Köksal vor drei Jahren bei der Wormatia gesehen und war immer sehr angetan von seiner Qualität“, verrät Sportlicher Leiter Norbert Hess, damals noch Trainer in Pfeddersheim. „Auch menschlich ein guter Junge. Ich bin froh, dass es geklappt hat und er bereit ist, hier bei uns einen Neuanfang zu starten.“ Fatih Köksal hat einen Vertrag bis 30.06.2020 unterschrieben und erhält die Rückennummer 10. (Wormatia/rcs)