Zürich/Mannheim: ABB verkauft Stromnetzsparte an Hitachi

Der Schweizer Industriekonzern ABB verkauft seine Stromnetzsparte an das japanische Unternehmen Hitachi. Die Japaner übernehmen in einem ersten Schritt 80,1 Prozent der Sparte von ABB und zahlen dafür bis zu 7,8 Milliarden US-Dollar (6,9 Mrd Euro). Ob der Standort in Mannheim von der Übernahme betroffen ist, dazu wurden keine Angaben gemacht. Allerdings hängen rund die Hälfte der Arbeitsplätze in der Region von der Stromnetzsparte ab. Abschluss des Geschäfts ist für die erste Hälfte des Jahres 2020 geplant. ABB behält vorerst 19,9 Prozent, besitzt aber eine Option
zum Verkauf dieses Anteils nach drei Jahren, wie das Schweizer Unternehmen am Montag mitteilte. (dpa/mj)