Zuzenhausen: Schiri gibt trotz Videobeweis fälschlicherweise Elfmeter für Wolfsburg – Nagelsmann sauer

Weniger glücklich war allerdings ein anderer Trainer aus der Region: Julian Nagelsmann war auch noch lange nach Spielende außer sich. „Unfassbar“, wütete der Trainer von 1899 Hoffenheim nach dem 1:1 am Abend beim VfL Wolfsburg über eine neuerliche Panne beim neu eingeführten Videobeweis. Der Schiedsrichter Felix Zwayer hatte in der neunten Minute Foulelfmeter für Wolfsburg gepfiffen, weil er ein Foul von Hoffenheims Stefan Posch gesehen hatte. Dabei war es wohl eher ein Stürmerfoul des Wolfsburgers. Das Kuriose an der Szene war, dass sich Zwayer die Situation selbst am Spielfeldrand noch einmal auf einem Bildschirm ansah und bei seiner Entscheidung blieb. Selbst dadurch, dass sein Keeper Oliver Baumann den Strafstoß hielt, ließ sich Nagelsmann am Spielfeldrand kaum beruhigen. Aber: Unabhängig davon präsentierte sich Nagelsmann grundsätzlich als Fan des Videobeweises. „Der größere Prozentsatz hat einfach zu gerechteren Situationen geführt, deshalb bin ich absolut für den Videobeweis“, so Nagelsmann. (asc)